Kultur

Zweites Mauermädchen identifiziert

Veröffentlicht am 23.04.2019 von Thomas Loy

Ein Foto, ein Aufruf in den Medien, und schon sind zwei alte Schulfreundinnen wieder vereint. 58 Jahre, nachdem sie sich an der gerade frisch errichteten Mauer zwischen Treptow und Neukölln begegneten, wollen sich Kriemhild M. und Rosemarie B. wiedersehen. Sie sind auf einem Foto von 1961 zu sehen, das die beginnende Teilung zwischen Ost- und West-Berlin dokumentiert. Nach einem Aufruf der Museen in Treptow und Köpenick hatte sich zunächst Rosemarie B. gemeldet, die in Westdeutschland lebt. Sie half mit, Kriemhild M. aus der Nähe von Zürich zu kontaktieren. Im Juni wollen beide nun etwas älter gewordenen Mauermädchen nach Berlin reisen, um sich zu treffen. Einen Termin haben sie schon: am 14. Juni sollen sie im Rahmen eines Vortrags zu „Begegnungen an der Mauer“ im Museum Treptow auftreten, Sterndamm 102, Rathaus Johannisthal. bezirksamt.de

Anzeige