Namen & Neues

Maximale Verkehrsberuhigung in OSW

Veröffentlicht am 05.02.2018 von Thomas Loy

Mit der Verkehrsberuhigung in Oberschöneweide hat es ja schon mal gut geklappt. Die Wilhelminenhofstraße ist seit Tagen in Höhe der Spreehöfe für Autos voll gesperrt. Nur Fußgänger und Radfahrer kommen am Rande noch hindurch. Das wird noch bis Ende März/Mitte April so bleiben, erklärte Baustadtrat Rainer Hölmer auf meine Anfrage. Nach dem Einbruch eines BSR-Fahrzeugs rätselten die Experten, welche ungeheuren Dinge sich da im Untergrund tun. Offenbar ist vor allem ein Abwasserkanal nicht mehr intakt. „Es werden insgesamt zwei Baugruben mit Spundwänden hergestellt.“ Außerdem soll ein „Schmutzwasserüberpumpbetrieb“ ins Werk gesetzt werden. Das klingt nach höllisch viel Arbeit. Nach Aufhebung der Vollsperrung wird weitergebaut, bis zum 3. Juli – nach derzeitiger Planung.

Zur Verkehrsberuhigung in Schöneweide nach Eröffnung der Minna-Todenhagen-Brücke gibt es am Dienstag, 13. Februar, um 18 Uhr eine Anwohnerversammmlung mit Verkehrsstaatssekretär Jens-Holger Kirchner und dem vorgenannten Baustadtrat. Ort: Speisesaal der Grundschule An der Wuhlheide, Plönzeile 7. Anmeldung erwünscht: anmeldung-osw@ba-tk.berlin.de oder telefonisch bei Susanne Bluhm, Tel.: 90297-2205

Anzeige