Namen & Neues

Mehr S-Bahn aus Südost? Bahn fehlen die Züge

Veröffentlicht am 05.02.2018 von Thomas Loy

Gleich fünf Abgeordnete der Linken-Faktion im Abgeordnetenhaus (darunter unser Linker Carsten Schatz) wollten von der Verkehrsverwaltung nun mal genau wissen, wie es mit der Anbindung des Südostens an die Mitte der Stadt weitergehen soll. Die Frage, warum nur jede zweite S 3 bis nach Spandau durchfährt, konnte Staatssekretär Jens-Holger Kirchner noch selber beantworten: Da die S 9 ebenfalls nach Spandau fährt, sei ein Umstieg mit geringer Wartezeit an den Bahnhöfen Warschauer Straße oder Ostbahnhof möglich. Zudem gebe es nicht genügend Züge (dit kenn wa schon…).

Und jetzt kommt’s: Über welche Kapazität für eine Kapazitätsausweitung verfügt die Stadtbahn? Jetzt redet die Bahn AG: „Auf der Stadtbahn westlich von Ostbahnhof (bis Westkreuz) lassen sich unter Beibehaltung der aktuellen Haltezeiten 8 Trassen pro Richtung in 20 Minuten (=1 Zug pro Richtung alle 2,5 Minuten) konfliktfrei konstruieren. Wir empfehlen aus Qualitätsgründen eine Belegung aller 8 Trassen pro Richtung in 20 Minuten nur in der HVZ (Hauptverkehrszeit – die Red.). Außerhalb der HVZ empfehlen wir die Freihaltung einer Trasse pro Richtung in 20 Minuten als Erholungstrasse (= 7 Trassen pro Richtung in 20 Minuten).“ agh.de

Anzeige