Namen & Neues

42 Flüchtlinge in Jobs vermittelt

Veröffentlicht am 23.07.2018 von Thomas Loy

Irgendwas müssen sie ja tun, die jungen Männer, die aus ihren Ländern nach Deutschland geflüchtet sind. Und weil es in vielen Branchen genügend Jobs gibt, für zu wenige Bewerber, haben Flüchtlingshelfer vor drei Jahren den Verein Türöffner gegründet. Jetzt hat die Chefin Grit Driewer mal Bilanz gezogen: Mit 180 Geflüchteten wurden Gespräche geführt, 94 von ihnen in ein Praktikum vermittelt, 42 haben einen regulären Job oder eine Lehrstelle gefunden. Die Syrer, Iraker und Iraner sind jetzt als Buchhalter, Bauarbeiter, Reinigungskraft oder Mitarbeiter einer Tankstelle tätig. Das hätten sie sich vor Jahren, als sie in ihrer Heimat noch nicht von Bomben, Terror oder Verfolgung bedroht waren, nicht träumen lassen. Mit angeschoben hat den Verein Peter Hermanns vom Internationalen Bund, er leitet das Flüchtlingsheim im Allende-Viertel. berliner-woche.deberliner-zeitung.de

Anzeige