Namen & Neues

Ost-West-Trasse: Planung beginnt nochmal von vorn

Veröffentlicht am 01.10.2018 von Thomas Loy

Viel zu langsam ist auch die Planung der Ost-West-Trasse vorangekommen, zwischen Straße An der Wuhlheide und Mahlsdorfer Straße, zur Entlastung der Köpenicker Bahnhofstraße. Deshalb beginnt sie nochmal von vorne. „2017 wurde in gemeinsamer Abstimmung zwischen der Planfeststellungsbehörde der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) und dem Bezirksamt entschieden, eine neue Planfeststellungsunterlage zu erstellen“, heißt es in einer Antwort des Bezirksamts an den AfD-Verordneten Denis Henkel. Und: „Da der Wechsel der Vorhabenträgerschaft zwischen Bezirk und SenUVK gerade erst vorbereitet wird, ist noch nicht absehbar, bis wann die Planungen zur Ost-West-Trasse abgeschlossen sein könnten“.

Na super. Die erste Planfeststellung wurde übrigens 2005 begonnen, unter bezirklicher Verantwortung. Doch weil Planung in Berlin  eine Schnecke ist, der Lauf der Zeit aber ein Rennpferd – siehe BER – haben sich die Verantwortlichen nach mehreren Versuchen, den Plan an die Wirklichkeit anzupassen, am Ende entschieden, das Projekt an den Senat abzugeben.

Anzeige