Namen & Neues

Neue Eigentümer des alten Fernsehwerks: "HTW wäre herzlich willkommen"

Veröffentlicht am 09.09.2019 von Thomas Loy

Die neuen Eigentümer des ehemaligen Werks für Fernsehelektronik in Oberschöneweide würden die Hochschule für Technik und Wirtschaft gerne als Ankermieter und Forschungs-Hub auf ihr Gelände holen. „Die HTW wäre herzlich willkommen“, sagte mir Thomas Mohr vom Vorstand der DIE AG, die das Werk von der Comer-Gruppe gekauft hat. Die HTW hat schon diverse Räume im Peter-Behrens-Bau an der Front des zehn Hektar großen Geländes angemietet, möchte aber ihren Zweit-Campus aus Karlshorst nach Schöneweide verlegen. Den Kaufpreis verrät Mohr natürlich nicht, aber die Comer-Brüder hätten schon einen „guten Schnitt“ gemacht. Einen Weiterkauf zur Gewinnmitnahme schließt Mohr aus, man sei ein „langfristiger Bestandshalter“ und wolle am Standort etwas bewegen, also alte Gebäude sanieren oder abreißen, neue bauen und vermieten. Ausschließlich Gewerbebauten, wie es auch der neue B-Plan vorsieht.

Die gekündigten Mieter hätten bereits Anschlussverträge erhalten, sagte Mohr. Die Kündigungen seien noch von Comer ausgesprochen worden und hätten vor allem dazu gedient, vertragliche Fristen auszuhebeln. In den nächsten zwei Jahren – so lange wird der B-Plan erarbeitet – werde es auf dem zehn Hektar großen Gelände keine größeren Bautätigkeiten geben.