Namen & Neues

Senat plant Neubau der Langen Brücke bis 2027

Veröffentlicht am 23.03.2020 von Thomas Loy

Die Senatsverkehrsverwaltung, Abteilung Brückenbau, hat überraschend einen Terminplan zum Neubau der Langen Brücke vorgelegt – allerdings einen nicht sehr ambitionierten. Auf eine Anfrage der Linken erklärte die Senatsverwaltung, Planung- und Genehmigung des Brückenbaus sollten bis 2023 abgeschlossen sein, die folgende Ausschreibung, Vergabe und Ausführung der Bauleistungen bis 2027 dauern. Solange müssen die beiden Behelfsbrücken halten, die den Auto- und Tramverkehr aufnehmen sollen. „Unter Beibehaltung der aktuellen Verkehrsführung im Richtungsverkehr und eingleisiger Straßenbahnanlage kann nach Auswertung des aktuellen Bauwerkszustandes der Langen Brücke davon ausgegangen werden, dass eine Befahrbarkeit bis zum Ersatzneubau gegeben sein wird.“ Wichtigste Grundlage dieser Einschätzung ist wohl die Hoffnung, dass sich die beschädigte Brücke auch daran hält. Derzeit findet der Autoverkehr von Köpenick Richtung Spindlersfeld nur auf einer Fahrbahn statt, das soll noch behoben werden. Die Instandsetzungsarbeiten an den beiden Behelfsbrücken sollen „noch im Jahr 2020“ beginnen.