Romanos Tipp für Sie

Veröffentlicht am 17.06.2019

Die Fete de la Musique beginnt in TreKö schon am 20. Juni, also am Donnerstag. Im Rest der Stadt steigt das Straßenmusikfestival wie überall auf der Welt erst am Freitag. Köpenicks Rapper Romano (der mit den geflochtenen Zöpfen) muss als musikalischer Botschafter seines Bezirks ja selber auf die Bühne (am 20. Juni ist sein Auftritt nicht vor 22 Uhr in der freiheit.fünfzehn zu erwarten). Vorher sollte man unbedingt am Luisenhain in Köpenick vorbeischauen, empfiehlt Romano. Dort startet um 18 Uhr eine indonesische Gamelan-Prozession mit Schlaginstrumenten, Flöten und Trommeln. Gegen 18.45 Uhr beginnt dann das Programm in der freiheit.fünfzehn – Romano findet besonders den Londoner Sänger Ben Barritt toll, „der klingt ein bisschen nach Police“. Auch den Mellow Jam im Mellowpark sollte man auf seine Liste setzen, findet Romano, wegen Marvin Game und Disgusting Beauty, beide sind am 21. Juni ab 21 Uhr zu hören. Am Sonntagabend ist die Fete zwar längst vorbei, aber der Mellow Jam noch nicht. Zwischen 19 und 21 Uhr tritt Romanos Rapper-Kumpel Teesy auf, mittendrin will Romano auf die Bühne stürmen und mit Teesy zusammen den brandneuen „Müggelsee-Bay-Song“ intonieren, „dazu drehen wir demnächst auch ein Video“.

Und noch ein Tipp von Romano: Auf keinen Fall am Freitag um 14 Uhr die öffentliche Probe des Konzerthausorchesters am Gendarmenmarkt verpassen. Gespielt wird Wagner. Romano: „Ich höre gerne klassische Musik, auch im Auto, zur Beruhigung“. – Thomas Loy
+++
Diesen Text haben wir als Leseprobe dem neuen Tagesspiegel-Newsletter für den Berliner Bezirk Treptow-Köpenick entnommen. Den kompletten Bezirksnewsletter, den wir Ihnen kompakt einmal pro Woche schicken, können Sie ganz unkompliziert und kostenlos bestellen unter leute.tagesspiegel.de.