Cay Dobberkes Tipp für Sie

Veröffentlicht am 03.04.2020

Bücher zu gewinnen. Der Messelpark in Schmargendorf, eine Kleingartenkolonie in Eichkamp, der Teufelsberg im Grunewald und das kriegszerstörte Berlin im Jahr 1945 gehören zu den Schauplätzen des elften Romans von Tania Krätschmar. Die Gartenschwestern hat sie auf Wunsch ihres Verlags allerdings unter dem Pseudonym Ella Kordes geschrieben. Drei Exemplare des Taschenbuchs, das im Handel 10 Euro kostet, verlosen wir und der blanvalet Verlag unter allen Leserinnen und Lesern, die auf der Tagesspiegel-Gewinnspielseite das Stichwort „Gartenschwestern“ eingeben.

Die Schriftstellerin hatten wir bereits im Herbst 2018 vorgestellt, als ihr Krimi „Tod in Schmargendorf“ erschienen war – auch damals schon unter einem Pseudonym, das Karla Blum lautete. Die in Grunewald aufgewachsene Texterin, Übersetzerin, Rezensentin und Autorin wohnt heute nahe dem Rathaus Schmargendorf.

In ihrem neuen Buch mit viel Lokalkolorit geht es um drei Freundinnen, die begeisterte Gärtnerinnen sind. Ihren gemeinsam gepflegten Garten verlieren sie jedoch, als sich der Ehemann einer der Frauen von ihr scheiden lässt. Einen Ersatzgarten findet das Trio in einer Kleingartenkolonie. Allerdings gibt es einige Herausforderungen zu meistern. Die sanierungsbedürftige kleine Laube im Schrebergarten war 1945 aus den Resten zertrümmerter Häuser entstanden. Wie es dazu kam, erklärt im Rückblick ein zweiter Handlungsstrang um eine junge Frau, die gegen Ende des Zweiten Weltkrieges vor der Roten Armee aus Oderberg nach Berlin flieht. – Text: Cay Dobberke
+++
Dieser Tipp stammt aus dem Tagesspiegel-Newsletter für Charlottenburg-Wilmersdorf. 200.000 Abos haben unsere Bezirks-Newsletter schon. Die gibt es hier, Bezirk für Bezirk: leute.tagesspiegel.de