Namen & Neues

Neue Schuldnerberatung für Mitte

Veröffentlicht am 16.01.2019 von Corinna Cerruti

Auf 20-30.000 verschuldete Haushalte im Bezirk kommen drei Schuldnerberatungsstellen. Die sind jedoch seit Jahren chronisch unterfinanziert und deshalb auch unterbesetzt. Wie vor zwei Wochen berichtet stehen dem Bezirk Mitte dazu 300.000 Euro vom Senat zur Verfügung, die sie als einziger Bezirk nicht vollständig ausgeben.

Im Ausschuss für Soziales und Gesundheit wurde nun beschlossen, in einem Jobcenter in Mitte eine neue Schuldnerberatung zu schaffen, um mehr Menschen mit Miet- und Energieschulden zu erreichen. Dies hatte die Fraktion der Grünen in der letzten BVV-Mitte gefordert. Damit solle präventiv gegen Wohnungslosigkeit vorgegangen werden. Die bestehenden Träger sollen nun mehr Mittel bekommen.

Außerdem sollen zwei neue Angebote geschaffen werden, die jeweils obdachlose Frauen mit Verschuldungsproblematik sowie mittellose EU-Bürger*innen unterstützen sollen. „Das ist ein großer Erfolg!“, erklärte Taylan Kurt, Sprecher für Soziales der Grünen-Fraktion in der BVV, „durch die Schaffung eines Angebots für Obdachlose Frauen reagieren wir auf die vermehrte Verschuldung von Frauen in Mitte und unterstützen diese bei ihrem Weg zurück in die eigenen vier Wände.“

Anzeige