Namen & Neues

Rattenplage am Arnimplatz: Wasserbetriebe gefordert

Veröffentlicht am 08.10.2020 von Christian Hönicke

Dass es in Berlin eine Rattenplage gibt, ist inzwischen bekannt. Auch in Parks treiben sie sich immer zahlreicher herum, ein Hotspot ist der Arnimplatz in Prenzlauer Berg. Was denn dagegen getan werde, wollte der CDU-Politiker Stephan Lenz per Schriftlicher Anfrage vom Senat wissen. Denn: „Ratten auf dem Arnimplatz sind ein hygienisches Problem und mindern die Aufenthaltsqualität auf dem Platz deutlich.“

Der Senat verweist logischerweise auf die Zuständigkeit der Bezirksämter. Im Gegensatz zu fast allen anderen Bezirken hat Pankow dafür allerdings kein eigenes Budget. Das müsse überprüft werden, fordert Lenz. Immerhin geht Pankow zumindest am Arnimplatz dauerhaft gegen die Ratten vor. Eine Schädlingsbekämpfungsfirma sei regelmäßig im Einsatz, teilt das Bezirksamt mit. „Darüber hinaus informiert der Bezirk die Bürgerinnen und Bürger über die Notwendigkeit, Abfälle ordentlich zu entsorgen.“ Man habe auch die Berliner Wasserbetriebe aufgefordert, „den Befall in der Kanalisation zu beurteilen und ggf. Bekämpfungsmaßnahmen einzuleiten“. [Der Text stammt aus dem aktuellen Pankow-Newsletter. Den können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Das fordert auch Lenz. „Wenn Ratten tagsüber und für alle gut sichtbar über den stark genutzten Spielplatz laufen und in Mülleimer schlüpfen, erwarte ich, dass alle beteiligten Stellen koordiniert die geeigneten Maßnahmen ergreifen, um das Problem schnellstmöglich in den Griff zu kriegen.“ Die unterschiedlichen Zuständigkeiten dürften nicht dazu führen, „dass die Chance einer koordinierten Schädlingsbekämpfung vertan wird“. Außerdem fordert Lenz „eine höhere Reinigungstaktung“ für das Areal, „beispielsweise auch in Kooperation mit der BSR. Denn ein Befall wie aktuell auf dem Arnimplatz ist für die Anwohner  auf Dauer sicher nicht akzeptabel.“ – Text: Christian Hönicke

+++ Diesen Text haben wir dem neuen Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-Pankow entnommen. Den gibt es in voller Länge und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de

Mehr Themen aus dem Pankow-Newsletter:

  • Alkoholverbot und Reisebeschränkungen: Berlin wird Corona-Risikogebiet
  • Corona-Fälle in Pankow: Gesundheitsamt warnt vor Überlastung
  • Autobahn am Wochenende gesperrt
  • Radschnellweg für 60 Millionen Euro: So soll der „Panke Trail“ aussehen
  • Bezirk hat kein Geld und keinen Platz für Kinder
  • Spielplatz statt Wohnhaus: Baugruppe fühlt sich von Bezirk abgezockt
  • Behörden-Pingpong: Benn schlägt Verfassungsänderung vor
  • „Baumgipfel“ soll Straßenbäume retten
  • Rattenplage am Arnimplatz: Wasserbetriebe gefordert
  • Bezirk erlaubt Heizungen und Zelte für Außen-Gastronomie
  • Partys statt Corona: „Wir haben alle Regeln gebrochen, die es gibt“
  • Nach Klage: Hygieneamt macht Lebensmittelkontrollen öffentlich
  • Jahn-Sportpark: LSB-Funktionär kritisiert Grüne und Linke
  • Hoffnung für lärmgeplagte Gewerbegebiets-Anwohner

Den Pankow-Newsletter vom Tagesspiegel gibt es in voller Länge und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de +++