Namen & Neues

Neue Oberschule geplant: Elisabeth-Aue soll bebaut werden

Veröffentlicht am 19.11.2020 von Christian Hönicke

Die Elisabeth-Aue soll nun doch bebaut werden – mit einer Schule. Darüber besteht laut Beteiligten Einigkeit zwischen der Senatsbildungsverwaltung sowie dem Bezirksamt und der Bezirksverordnetenversammlung Pankow. Den geplanten Bau einer Großsiedlung mit bis zu 5000 Wohnungen hat die rot-rot-grüne Koalition in dieser Legislaturperiode zwar erst einmal ausgesetzt. Doch wegen des eklatanten Mangels an Oberschulplätzen in Berlins bevölkerungs- und schülerreichstem Bezirk soll eine neue Oberschule auf der umkämpften Fläche zwischen Französisch Buchholz, Rosenthal und Blankenfelde entstehen. [Der Text stammt aus dem aktuellen Pankow-Newsletter. Den können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Nun geht es nur noch um die konkrete Fläche für die Schule. „Die Senatsverwaltung präferiert aus für mich nicht nachvollziehbaren Gründen den Standort der jetzigen Tempohomes an der Blankenfelder Chaussee“, so CDU-Fraktionschef Johannes Kraft. Bezirksamt und BVV wollen die Schule dagegen direkt am Rosenthaler Weg bauen lassen. Einen entsprechenden Beschluss fasst die BVV nun vergangene Woche auf Antrag der CDU.

Der Standort am Rosenthaler Weg habe bessere Erweiterungsmöglichkeiten und sei durch die Tram verkehrlich besser erschlossen, heißt es zur Begründung des Beschlusses. Außerdem gebe es in diesem Fall „geringere schädliche Auswirkungen auf Flora und Fauna in den angrenzenden Landschaftsschutz- und Naturschutzgebieten“. Das Bezirksamt soll laut Beschluss nun „auf eine zügige Realisierung“ hinwirken.

Der BVV-Beschluss geht auf einen früheren Vorstoß der CDU zurück, die eine Straßenrandbebauung der Elisabeth-Aue samt Schule vorschlägt, den Rest des Feldes aber grün lassen will. So sollen dort etwa ein „Kleingartenpark“ und ein „Waldband“ entstehen. Auch diese Planung sei ein Aspekt beim BVV-Beschluss gewesen, so Kraft: „Wenn die Schule am Standort Tempohomes entsteht, würde sie genau in der Mitte stehen und das grüne Band zerschneiden.“ – Text: Christian Hönicke

+++ Diesen Text haben wir dem neuen Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-Pankow entnommen. Den gibt es in voller Länge und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de

Mehr Themen aus dem Pankow-Newsletter:

  • Etappensieg: BVV fordert Planungsstopp für 3.000 neue Wohnungen in Karow
  • Idyllisch und gefährlich: Das ist Pankows berüchtigtste illegale Rennstrecke
  • Velodrom soll Corona-Impfzentrum werden
  • Trotz Corona-Zahlen: Stadtrat will Pankows Schulen offen halten
  • Corona-Wirrwarr: Ordnungsamt kritisiert „ständig ändernde Vorgaben“
  • Neue Oberschule geplant: Elisabeth-Aue soll bebaut werden
  • Wende im Jahn-Sportpark: Planverfahren statt Stadion-Abriss
  • Gefundene Menschenknochen in Buch: Verdächtiger gefasst
  • Finanzamt zieht ein: KJS-Hochhaus wird saniert
  • Stolperfallen in Bürger- und Schlosspark: Bezirksamt sieht kein Problem
  • Virtuelle Kunsträume im Prater
  • Corona bei den Füchsen: Handball-Team in Quarantäne
  • Konflikt um Nachverdichtung am Schlosspark Schönhausen eskaliert

Den Pankow-Newsletter vom Tagesspiegel gibt es in voller Länge und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de +++