Namen & Neues

"50 Mio Euro": Neue Ost-West-Verbindung in Spandau

Veröffentlicht am 25.09.2018 von André Görke

Wichtig auch das: Spandau bekommt eine neue Ost-West-Verbindung. Kosten: „50 Millionen Euro, inkl. Brückenneubau“. So viel soll die neue Tempo-50-Straße kosten, die von der Wasserstadt auf die Insel Gartenfeld führt (und weiter gen TXL). Derzeit endet die breite Daumstraße abrupt am Grünstreifen – den Trassenverlauf hatten wir im Spandau-Newsletter 06/18 gezeigt. Jetzt ist die interne Senatsvorlage von Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos, für Grüne) da. Liegt uns vor, hier die Grafik mit dem Straßenverlauf und hier die Fakten: 2024 soll’s mit dem Bau losgehen, und ja, die Biber werden geschützt. Die „notwendige“ und 2,5 Kilometer lange Straße soll die Neubaugebiete der Insel Gartenfeld („3700 Wohneinheiten“) und Wasserstadt („4500 bis 5500 Wohneinheiten“) erschließen und die Straßen im Süden entlasten – und die putzige Autofähre weiter nördlich wird zur Liebhaberei.

Allerdings: Für die Straßenbahn ist’s zu eng. Im Senatspapier heißt es: „Eine Entscheidung zur Anbindung mit dem ÖPNV wird derzeit vorbereitet.“ Für Daniel Buchholz, SPD, ist diese Planung zu langsam (die Gewobag baut ja längst): „Meine Befürchtungen bestätigen sich“, schreibt er an den Spandau-Newsletter. „Für eine neue Hauptverkehrsstraße wird die Planung jetzt vorangetrieben, aber über eine Erschließung per Bahn soll erst in einigen Jahren entschieden werden. Das nenne ich ein Verkehrschaos mit Ansage für die mehr als 20.000 zusätzlichen Bewohner.“ – Lektüretipp: Unsere heutige „Kiezkamera“ mit S-Bahn-Spielereien im Newsletter.

Anzeige