Namen & Neues

Verkehrsexperte: "Meine Top-5-Wünsche für Spandau"

Veröffentlicht am 18.12.2018 von André Görke

Egal ob Hitze, Sturm oder Regen, Jochen Liedtke, SPD, setzt sich den Fahrradhelm auf und kurvt durch die Stadt. Liedtke hat so manche Stunde, ach was!, Jahr auf den Rathausfluren verbracht. Dem Spandau-Newsletter schreibt er: „Der BVV gehörte ich erstmals 1992 an, damals noch für die AL, ab 2001 wurde ich dann Bezirksverordneter für die SPD. Als früherer ‚Grüner‘, bis 1995 sogar mal deren Fraktionsvorsitzender, bin ich dann in Summe tatsächlich einer der Dinos in der Spandauer BVV.“

Liedtke ist ausgewiesener Kenner der Verkehrsnöte des Bezirks – als Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Rathaus Spandau. Herr Liedtke, Stifte raus, was muss auf den persönlichen Wunschzettel 2019? Hier seine Top 5 für den Spandau-Newsletter:

  • Keine Unfälle! An erster Stelle: Keine Verkehrsunfälle mit Todesfolge oder Verletzungen mehr, besonders bei den schwächeren Verkehrsteilnehmern: Kinder, Fußgänger, Radfahrer – ist aber insbesondere durch den Kfz-Verkehr kaum zu erreichen. Deshalb …
  • Keine Autos! Ich wünsche mir eine deutliche Reduzierung des Kfz-Verkehrs in der gesamten Stadt (bessere Luft, höhere Verkehrssicherheit). Das Auto soll nicht „verteufelt“ werden, aber am Ende braucht man’s innerhalb der Stadt so gut wie nie.
  • Endlich neue Radwege! Die ersten Radwegneubauten in Spandau mögen beginnen und in Teilabschnitten vielleicht sogar in 2019 abgeschlossen werden.
  • Endlich die S-Bahn nach Falkensee! Planungen für neue Schienenverbindungen von und nach Spandau mögen endlich VERBINDLICH aufgenommen werden – die S-Bahnverlängerung nach Falkensee steht dabei an erster Stelle (seit 1990 übrigens!); dabei möge das Parteiengezänk aufhören.
  • Mein ganz persönlicher Wunsch, weil täglicher Weg zur Arbeit: Die Radwege entlang Ruhlebener Straße und – besonders – Charlottenburger Chaussee mögen bitte endlich instand gesetzt werden.“ P.S.: Genau dieser Radweg gehörte übrigens auch bei der Newsletter-Abstimmung 2018 zu den schlimmsten Strecken des Bezirks.

Sie wollen mehr aus Spandau lesen? Dann empfehlen wir Ihnen unseren Spandau-Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, aus dem wir diesen Text in leicht geänderter Fassung übernommen haben. Kostenlos und unkompliziert hier bestellen https://leute.tagesspiegel.de/! Ich freue mich auf Sie.

Aus dem Spandau-Newsletter: Das große Verkehrs-Interview aus dem Januar 2019 mit Stadtrat Frank Bewig, CDU, lesen Sie unter diesem Tagesspiegel-Link„Sollen die auch noch alle in die BVG-Busse?“ Im Interview spricht der Stadtrat über Busse, Bahnen, Wohnungsbau, Radwege und die Kieze von Staaken bis Siemensstadt, von der Wasserstadt bis Kladow..

Anzeige