Kultur

Kulturhaus-Chefin: "Mein Traum vom Neubau an der Havel"

Veröffentlicht am 18.12.2018 von André Görke

Hier der Wunschzettel aus dem Kulturhaus in der Altstadt. Baujahr: 1987. Kapazität: 144 Plätze. Chefin: Britta Richter. Und sie nennt hier im Spandau-Newsletter ihre Ziele, ihre Hoffnungen, ihre Träume.

Schicke Freilichtbühne zum 100-Jährigen. „Es wäre großartig, wenn wir ein ‚Go‘ für den Kulturhaus-Neubau an der Havel bekämen – ein traumhafter Standort für ein ‚echtes‘ Spandauer Kulturzentrum mit Gastronomie am Wasser, das gleichzeitig Altstadteingang und zentraler Ort für Spandauer und Touristen sein und ganz andere Projekte ermöglichen würde. Und genauso würden mein Team und ich mich freuen, wenn die derzeit laufende Machbarkeitsstudie zur Sanierung der Freilichtbühne an der Zitadelle ab 2019 umgesetzt werden könnte, damit wir zum 100-jährigen Jubiläum 2021 richtig schick aussehen!“

Ich wünsche mir noch mehr Fans. „Natürlich wünschen wir uns, dass unsere großartigen Gäste, die uns jeden Tag zeigen, warum sich der ganze Aufwand lohnt, auch in 2019 gaaaanz oft zu uns kommen und unsere ‚Fangemeinde‘ weiter wächst. Und ich wünsche mir eine Ausstattung mit ausreichend festangestelltem Personal, um ein spannendes Programm anbieten zu können.“

Hier finden Sie eine aktuelle Job-Stellenanzeige aus dem Kulturhaus. Hier gibt’s die erste Veranstaltung im Jahr 2019: 2. Januar, 19 Uhr, „Magie & Comedy“ (mit Oliver Grammel, Freddie Rutz, Fabian Weiss und Felix Wohlfarth). Und ein erstes großes Kulturhaus-Projekt verrät Britta Richter im allerersten Spandau-Newsletter im Jahr 2019 – am 8. Januar in Ihrer Mailbox. 

Anzeige